Alexander Krob

Alexander Krob 2
Alexander Krob 3
Alexander Krob 4

© Melanie Bauer Photodesign

Alexander Krob / Schlosshotel Freisitz Roith, Gmunden (A)

Teilnahme: Koch des Jahres I – 4. Vorfinale Hamburg 2010/11

Menü:
– Rotalge am Seeboden
– Hochland aus dem Feuer
– Pilze im Wald

Executive Sous Chef Alexander Krob gehörte 2011 zu den Finalisten der ersten Auflage des Wettbewerbs Koch des Jahres. Der 26-jährige Österreicher, der für das Schlosshotel Freisitz Roith in Gmunden antrat, verblüffte die Jury mit seinem einzigartigen Kochstil, der optische wie lukullische Genüsse zu verbinden weiß. Ob mit gebleichten Knochen auf dem Teller, Nebenschwaden mit Moosduft oder chemischen Reaktionen: Der gebürtige Wiener weiß seine Kreationen geschickt – gerne auch als Landschaft – in Szene zu setzen.

Den Werdegang des 26-jährigen säumen namhafte Häuser wie das Restaurant Hanner, das Trofana Royal in Ischgl, das Restaurant Münchendorf und das Restaurant Vincent in Wien. Den letzten Schliff erhielt Krob bei Praktika im Restaurant Amador*** in Deutschland und dem berühmten Noma in Dänemark.

Nun repräsentiert Krob beim Wettbewerb erneut stellvertretend für Österreich sein außergewöhnliches Talent. „Ich verwende Komponenten, die in den meisten Fällen in der Küche im Müll landen, zum Beispiel den Strunk einer Brokkoli in der Vorspeise“, erklärt der Chef Patissier der Jugendnationalmannschaft der Köche Österreichs 2005. Anders, aber nicht immer verstanden, wolle er seiner eigenen Handschrift auch beim Süddeutschen Vorfinale treu bleiben.