Ankündigung des 2. Vorfinales Salzburg

Ankündigung des 2. Vorfinales Salzburg

“Koch des Jahres” goes Austria!
Die Suche nach dem Besten führt uns zu Beginn des Jahres in die Alpenrepublik. In den Räumlichkeiten der renommierten Tourismusschulen Klessheim in Salzburg treten acht auserwählte Köche gegeneinander an, um sich für das Finale auf der Anuga in Köln zu qualifizieren. Neben Ruhm und Anerkennung winkt den zwei besten Vorfinalisten die Chance auf Preisgelder in Höhe von 26.000€. Die glücklichen Gewinner werden bei einer feierlichen Preisverleihung im Rahmen des Symposiums im Kavalierhaus geehrt.

3 Gänge für 6 Personen in 5 Stunden, Wareneinsatz 16 € pro Person. Das sind die Vorgaben, die es umzusetzen gilt, alles weitere ist der Kreativität der Teilnehmer freigestellt.

Dieser Herausforderung hatten sich 98 Profiköche aus dem gesamten D-A-CH- Gebiet und Südtirol gestellt und ihre teils klassischen, teils abenteuerlustigen Menüs bei uns eingeschickt. Wer die erste Hürde meistert und sich für das Vorfinale qualifiziert hat, muss nun auch in der Wettbewerbssituation die Nerven bewahren und seine Perfektion in der Ausführung unter Beweis stellen.

Die Köstlichkeiten werden von einer außerordentlich kompetenten Starjury probiert und bewertet, denen die Identität der Teilnehmer bis zur Preisverleihung jedoch unbekannt ist, um die Transparenz des Wettbewerbs zu garantieren. In Salzburg erweisen uns mit Miguel Contreras, Thomas Dorfer, Sebastian Frank, Axel Kammerl, Marcus Lindner, Dieter Müller, Silvio Nickol, Heinz Reitbauer, Dirk Rogge, Martin Sieberer, Lisl Wagner-Bacher, Thomas Walkensteiner und Otto Wimmer besonders hochkarätige Juroren die Ehre. Für „Koch des Jahres“ 2011, Sebastian Frank, heißt es back to the roots! Als gebürtiger Österreicher steht er nur ein Jahr nach seinem Sieg in der Heimat auf der „anderen Seite“ des Tellers.

Interessierte Besucher sind herzlich zum Symposium im Kavalierhaus eingeladen. In mitreißenden Kochshows können Sie die aktuellen Trends und Techniken internationaler Spitzenköche hautnah und live miterleben. Als besonderes Highlight für Salzburg haben wir das Thema der Nachwuchsförderung zur Diskussion gestellt. Thomas Grininger (Praxislehrer Klessheimschule), Franz Heffeter (Direktor Klessheimschule), Martin Mairhofer (Cookart Social World Chief), Dirk Rogge (Head Chef Deutschland Unilever/Institute of Culinary Arts), Christian Schweinzer (Geschäftsführer Blackrock Agency), Tobias Wussler (Sous-Chef Landhaus Bacher) und Karl-August Ebster (Chefredakteur Oscars’s Magazin) setzen sich mit den Perspektiven junger Köche in der mittleren und gehobenen Gastronomie auseinander.

Nach wochenlanger Auswahl der Bewerber, vielen Tagen der Vorbereitungen und Stunden der höchsten Konzentration in den Wettbewerbsküchen fiebern alle dem entscheidenden Moment entgegen: Der Verkündung der beiden Gewinner, die erneut zum Finale auf der Anuga antreten.

Eckdaten:
18. Februar 2013, Einlass ab 13.30 Uhr
Kavalierhaus Klessheim
Klessheim 2
A-5071 Wals bei Salzburg

jurySalzburg
jurySalzburg1

Die Jury in Salzburg

Dreizehn Spitzenköche suchen den nächsten Koch des Jahres

Unser Ziel ist es, die aufstrebenden Sterne am Kochhimmel zu finden und zu fördern. Es ist uns eine besondere Ehre, dabei die Unterstützung der renommiertesten Köche zu erfahren, die sich ehrenamtlich für unsere Jury engagieren.

Miguel Contreras, TÜV Rheinland (Köln)
Thomas Dorfer, Landhaus Bacher (Mautern/ Wachau)
Sebastian Frank, Restaurant Horváth (Berlin)
Axel Kammerl, Gastronomie Beratung (München)
Marcus Lindner, The Alpina Gstaad (Gstaad)
Dieter Müller, MS Europa
Silvio Nickol, Gourmet Restaurant im Palais Coburg (Wien)
Heinz Reitbauer, Steirereck im Stadtpark (Wien)
Dirk Rogge, Unilever Food Solutions (Hamburg)
Martin Sieberer, Hotel Trofana Royal (Ischgl)
Lisl Wagner-Bacher, Landhaus Bacher (Mautern/ Wachau)
Thomas Walkensteiner, Schloss Fuschl Resort& Spa (Hof bei Salzburg)
Otto Wimmer, Unilever Food Solutions (Wien)

programmSalzburg2
programmSalzburg1

Das Programm

Dialog zwischen Interpretation und Tradition

Als österreichische Premiere unseres Wettbewerbs haben wir das Programm des Salzburger Vorfinales mit dem Blick nach vorne gestaltet und das zukunftsorientierte Thema der Nachwuchsförderung zur Diskussion gestellt. Auch auf der Bühne erwarten Sie daher besonders viele junge Talente, deren Interpretationen im dynamischen Spiel zwischen traditionellen und modernen Kenntnissen die Zukunft der Kochkunst repräsentieren.

13:30
Empfang mit verführerischen Köstlichkeiten von Resch & Frisch

14:00
Martin Schumann und Peter Legat 

Die Textur der Emulsion

14:40
Patrick Lorenz und Alexander Krob


Sous Vide: Entdecke die Essenz des Geschmacks

15:50
Axel Kammerl*


Brot als wichtiges Element in der Komposition eines regionalen 5-Gang-Menüs

17:00
Sebastian Frank*

Österreichische Regionalität zwischen Tradition und Innovation

18:30
Podiumsdiskussion: 
„Nachwuchsförderung?!

Perspektiven für Jungköche in der mittleren und gehobenen Gastronomie“

mit
Karl-August Ebster Oscar’s Magazin
Thomas Grininger (Praxislehrer Klessheimschule)
Franz Heffeter (Direktor Klessheimschule)
Martin Mairhofer (Cookart)
Dirk Rogge (Unilever und Institute of Culinary Arts)
Christian Schweinzer (Blackrock Agency)
Tobias Wussler (Sous-Chef Landhaus Bacher)

19:30
Meet & Eat

Abendessen mit Networking

20:30
Fragerunde
 mit Juroren und Teilnehmern
Siegerehrung 2. Vorfinale Salzburg

21:30
Get together!
 Party time
Präsentiert wird das Programm von unserer charmanten Pariser Spitzenköchin Martina Kömpel.

Gewinnspiel 5
Gewinnspiel 4
Gewinnspiel 3

Das Gewinnspiel

Wir verlosen 5 x 2 Eintrittskarten zum Salzburger Symposium von „Koch des Jahres“

Beim Salzburger Symposium am 18. Februar 2013 bietet sich unter dem Motto „Dialog zwischen Interpretation und Innovation“ die Möglichkeit, bei mitreißenden Kochshows und fachlichen Podiumsdiskussionen die Trends und Techniken internationaler Spitzenköche mitzuerleben.

In die Welt der Emulsionen entführen Martin Schumann und der Österreicher Peter Legat und nehmen den Begriff in ihren professionellen Blick. Dialogisch begleiten die beiden das Publikum durch die Geschichte ihres Fachs und zeigen die Entwicklung der Emulsion in der Küche – von klassischen Lehrbuchemulsionen bis hin zu modernen, leichten Texturen und deren Einsatzmöglichkeiten in der modernen Küche.

Sous-Vide erfreut sich als Zubereitungstechnik stetig wachsender Beliebtheit – nicht ohne Grund, wie Patrick Lorenz und „Koch des Jahres“-Finalist Alexander Krob auf der Bühne unter Beweis stellen wollen. Um Aromen und Geschmacksstoffe zu erhalten, geht für die beiden das Vakuumieren und Thermalisieren über eine hochtechnisierte Modeerscheinung hinaus und spielt unausweichlich die Zukunftsmusik auf der Suche nach der Essenz des Geschmacks.

Nur zur Sättigung oder als banale Notwendigkeit gesehen, führt Brot als elementarer Bestandteil der Ernährung oft unverdienterweise ein Schattendasein in der Küche. Axel Kammerl* stellt das Brot ins Zentrum der Betrachtung und präsentiert entlang eines regionalen 5-Gang-Menüs, wie korrespondierende Brotsorten den Charakter einer Gerichtskomposition entscheidend unterstreichen können.

Die Küche des gebürtigen Österreichers und Koch des Jahres 2011 Sebastian Frank* steht für eine spielerische Dynamik zwischen Tradition und Moderne. Franks Kompositionen bestehen aus regionalen, bodenständigen Elementen, die sich an den geschmacklichen Erinnerungen seiner Kindheit orientieren, ohne traditionellen Regeln zu folgen: Ob Beilagen ins Zentrum wandern oder sich Süßes in Salziges verwandelt – die leichten, gemüseorientierten Interpretationen setzen sich über Grenzen hinweg und erschaffen stets etwas Neues.

Gerade in einem Land wie Österreich, das so eng mit der Kulinarik und Gastfreundschaft verbunden ist, stellt sich mit wachsender Aktualität die Frage nach der Nachwuchsförderung. Immer weniger junge Menschen steigen in den Beruf des Kochs ein oder sind bereit, sich dauerhaft fortzubilden und die Karriereleiter hochzusteigen. Auf der Suche nach Ursachen und Lösungswegen kommen in der Podiumsdiskussion verschiedene Perspektiven zu Wort. Mit dabei:

Karl-August Ebster (Oscar’s Magazin), Thomas Grininger (Praxislehrer Klessheimschule), Franz Heffeter (Direktor Klessheimschule), Martin Mairhofer (Cookart), Dirk Rogge (Unilever und Institute of Culinary Arts), Christian Schweinzer (Blackrock Agency), Tobias Wussler (Sous-Chef Landhaus Bacher).

Für das Salzburger Symposium verlosen wir insgesamt 5×2 Eintrittskarten. Die Gewinner werden am 10. Februar 2013 bekannt gegeben.

Und so geht’s:
Schreibe uns eine E-mail mit Deinem Namen, Unternehmen und Anschrift an info@kochdesjahres.de und sage uns kurz, worauf du Dich beim Salzburger Symposium am meisten freust. Wir wünschen Dir viel Glück!