Axel Kammerl

Kammerl 2
Kammerl 4
Kammerl 3

Axel Kammerl / Gastronomie Beratung, München

1979 in München geboren, wuchs Axel Kammerl in Scheyern auf. Bereits während der Mittelstufe träumte er von einer Karriere als Koch. Nach dem Abitur am Pfaffenhofener Schyrengymnasium 1999 begann er seine Lehre im Park Hilton in München. Es folgten Stationen an der französischen Atlantikküste, London und Westafrika bevor er im Bründlhof in Wartenberg bei Jean Luc Garnier sein Kochwissen vertiefte. Anschließend arbeitete er im Engadin bei Boris Benecke und Eduard Hitzberger im mit damals zwei Michelin Sternen ausgezeichneten Hotel Paradies.
Bei Markus Bischoff im gleichnamigen Restaurant am Tegernsee lernte er wie wichtig es ist Jungköche schon früh mit in die Kreativarbeit einzubinden und wertet die Zeit heute als eine der wichtigsten in seiner Laufbahn.

Vom Schwäbischen Messerhersteller Friedrich Dick erhielt er ein Vollstipendium für ein Bacchelor Studium in Amerika das er in nur 15 Monaten absolvierte. Mit einem Universitätsabschluss in Culinary Arts, zog es ihn zurück nach Europa und verbrachte eine Saison im Kempinski Grand Hotel in St. Moritz. Einem Angebot als stellvertretender Küchenchef in den Alpenhof Murnau zu wechseln konnte er nicht widerstehen. Von Thilo Bischoff lernte er dort in nur kurzer Zeit alles was man als Küchenchef im wirklichen Leben braucht.

Das Relais&Chateaux Landhaus zu den Rothen Forellen im Harz warb ihn 2008 ab und bereits im ersten Jahr wurde er vom Guide Michelin mit einem Stern ausgezeichnet.
2011 verließ er das Haus und gibt seither sein Fachwissen als Gastronomieberater an Hotels und Restaurants in Deutschland, Holland und Österreich weiter.

Für den österreichischen Großküchenhersteller Lohberger arbeitet Axel Kammerl seit 2012 im Bereich der Markt- und Projektentwicklung. Ergänzend dazu übernahm er zeitgleich an der TU München einen Lehrauftrag für Gerätetechnik und entwickelt derzeit mit seiner eigenen Firma Loika-tech ein neuartiges Verfahren zum extrahieren von Lebensmitteln.

Kochen gehört auch weiterhin zu seinen Lieblingsbeschäftigungen und diese Passion gibt Axel Kammerl momentan auf Messen oder bei Kochshows zum Besten. Die unscheinbaren Produkte haben es ihm angetan – die die auf den ersten Blick langweilig und banal aussehen. „Da ist man als Koch wirklich gefordert“ sagt er und weiß wie sehr man Gäste begeistern kann für ein Gericht von dem sie sich zunächst nichts Besonderes erwarteten.

Weitere Information unter: www.chefservices.de