Ivan Prieto Caneda

Prieto
Prieto2
Prieto3

© Marcus Scheuermann

Ivan Prieto Caneda / Sous Chef Maître im Landhaus Kuckuck, Köln

Menü:
Marinierte Makrele mit Tomatenvariation / Langostino / Bratkartoffelpüree / Kürbiskernmayonnaise / Olivenpulver / Olivenölkaramell
Duett vom Sisteron-Lamm und Kaninchen / Nieren / Leber / Erbsenvariation / Gersten-Minze-Risotto / Rotweinbirne / Kaffee-Ingwerjus
Gefüllter Valrhona-Schokoladenriegel mit karamellisiertem Kardamom-Mousse / Karotten-Mandelküchlein und Riesling-Buttereis

Unser Juror der ersten Stunde, Erhard Schäfer, schickte seinen besten Mann ins Rennen! Ivan Prieto Caneda hat sich in der spanischen Atmosphäre des Kölner Vorfinales sicherlich wohl gefühlt. Der gebürtige Gallizier lebt seit zwei Jahren in Deutschland und ist Sous Chef im rheinischen Traditionshaus Landhaus Kuckuck. Eine moderne Küche mit starker klassischer Basis, das ist es, was Ivan zu schätzen gelernt hat: „Als ich das erste Mal in einem Restaurant der modernen Küche gearbeitet habe, hat sich meine Welt komplett verändert. Für mich begann ein neuer Weg,“ erzählt der 35-jährige, „Ich habe gelernt, die Küche als Kunst anzusehen.“ Zum Koch des Jahres trat er mit einer Menüfolge an, die sich durch klare Linien und perfekt harmonierende Komponenten auszeichnete. Von der Frische des rohen Fischs in der Vorspeise über die kräftigen Aromen aus Weide-Lamm, Kaninchen, Haselnuss und Pilzen bis hin zu Schokolade und kreativen Komponenten wie Sherry-Rosinen im Dessert – Ivan führte die Juroren mit seinem Menü entlang intensiver Geschmackstöne, zu denen ihn seine tägliche Arbeit inspiriert hat.