Juergen Kettner

Juergen Kettner

Junior Sous Chef
Restaurant Schöngrün, Bern (CH)

Wettbewerbs-Menü
Vorspeise: Aare Gewässer | Berner Feld | Walliser Wiese
Hauptgang: Vechinger Acker | Emmentaler Wiese | Thurgauer Wald
Dessert: St. Gallener Beerensträucher | Schwyzer Confiserie | Walliser Alpenkräuter

Der 28-jährige gebürtige Österreicher hat seinen Traum Koch zu werden erst beim zweiten Anlauf verwirklichen können. Zunächst absolvierte er eine Berufsausbildung zum Maschinenbautechniker. Als er anschließend nach Deutschland ging, fasste er den Entschluss, sich seinen Wunsch doch noch zu erfüllen. Im Restaurant Residence** (Essen, D) machte er eine Ausbildung zum Koch und entdeckte bereits zu dieser Zeit seine Begeisterung für die Sterneküche.

Heute untermalt er seinen regionalen Küchenstil mit internationalen Einflüssen. Produktbezogenheit und Experimentierfreude sind seine Markenzeichen. Auch viele frische Kräuter kommen zum Einsatz, „da diese den Gerichten Leichtigkeit und besondere Würze verleihen“, so Kettner. Inspirieren lässt er sich gerne von seiner Heimat Österreich, der Natur, Reisen sowie in Bastel- und Dekorationsläden. Warum er Koch werden wollte? „Um einen Beruf zu haben, in dem man Gäste glücklich machen kann und für seine Arbeit sofort ein Feedback bekommt.“ Zukünftig möchte der angehende Spitzenkoch gerne noch mehr internationale Erfahrung sammeln und seinen Meister machen.

„Mit dem Preisgeld würde ich mit meiner Freundin eine Südamerikareise unternehmen, bei der die Kulinarik sicherlich nicht zu kurz kommen würde.“

Steckbrief

Geburtsort: Rottenmann, Steiermark (AT)
Jahrgang: 1988
Küchenstil: produktfixiert, experimentell, authentisch
Beschreibt sich als: naturverbunden, humorvoll, kochverrückt
Lieblingsspeise: Steinpilzravioli mit Salbei