Jürgen Kettner

Jurgen
Kettner1
Kettner2

Jürgen Kettner

Chef Tournant / Chef Saucier
Restaurant Schöngrün, Bern (CH)

Wettbewerb: Vorfinale Salzburg 2016

Jahrgang: 1988
Geburtsort: Rottenmann, Steiermark (AT)

Küchenstil: regional, kombiniert mit internationalen Einflüssen
Auszeichnungen: 2. Platz Junge Wilde 2016, 2. Patz Hot or Not (Chefsache), 3. Platz St. Pellegrino Young Chef Award

Beschreibt sich mit diesen 3 Worten: naturverbunden, humorvoll, kochverrückt
Lieblingsspeise: Steinpilzravioli mit Salbei





Wettbewerbsmenü

Vorspeise – Donauwaller (Sashimi) mit Erdäpfel-Gurkensalat
Shiso / Erdäpfel / Gurke / Umibudo / Kimizu
Hauptspeise – (Gyuniku) Onglet
Wurzelgemüse / Kujo-Negi / Steirischer Kren / Tafelspitz Dim Sum / Apfelverjus
Dessert – (Sakura) Germknödel
Yuzu / Mohn / Zwetschge / Nussbutter / Kirschblüte

Der 28-jährige gebürtige Österreicher hat seinen Traum Koch zu werden erst beim zweiten Anlauf verwirklichen können. Zunächst absolvierte er eine Berufsausbildung zum Maschinenbautechniker. Als er anschließend nach Deutschland ging, fasste er den Entschluss, sich seinen Wunsch doch noch zu erfüllen. Im Restaurant Residence** (Essen, D) machte er eine Ausbildung zum Koch und entdeckte bereits zu dieser Zeit seine Begeisterung für die Sterneküche.

Heute untermalt er seinen regionalen Küchenstil mit internationalen Einflüssen. Produktbezogenheit und Experimentierfreude sind seine Markenzeichen. Auch viele frische Kräuter kommen zum Einsatz, „da diese den Gerichten Leichtigkeit und besondere Würze verleihen“, so Kettner. Inspirieren lässt er sich gerne von seiner Heimat Österreich, der Natur, Reisen sowie in Bastel- und Dekorationsläden. Warum er Koch werden wollte? „Um einen Beruf zu haben, in dem man Gäste glücklich machen kann und für seine Arbeit sofort ein Feedback bekommt.“

Zukünftig möchte der angehende Sternekoch gerne noch mehr internationale Erfahrung sammeln und seinen Meister machen.