Léa Linster

Lea3
Lea2
Lea4

Léa Linster / Restaurant Léa Linster, Frisange (Luxemburg)

Léa Linster ist eine der wenigen Köche, die kulinarische Fertigkeiten nicht nur beherrschen und sie in eine Kunst verwandelt haben, sondern, was noch seltener ist, sie in einer facettenreichen Philosophie niedergelegt haben. Sie verdankt ihr Talent ihrem Vater, aber ihre Genialität hat noch weitere Quellen. So hat sie beispielsweise Jura studiert, was ihr dazu verhalf, ihr Verständnis für Menschen und ihr Gefühl dafür, wie Gesellschaften funktionieren, zu vertiefen.
Ihre Vorliebe für Ästhetik geht über die Küche hinaus, wie jeder sehen kann, der ihre 6 wundervoll gestalteten Kochbücher anschaut. Ihr neues Buch erscheint im Herbst. Ihre Lebensfreude beruht zu einem großen Teil auf ihrem 23-jährigen Sohn. Und natürlich haben ihr ihr Anspruch auf beste Qualität und ihr stets raffinierter Sinn für Geschmack große Auszeichnungen eingebracht: Nur 5 Jahre nach der Übernahme des elterlichen Restaurants erhielt sie ihren ersten Stern vom Guide Michelin und wurde bereits 2 Jahre später mit dem Bocuse d’Or ausgezeichnet – bis dato ist sie die einzige Köchin, der diese Ehre je zuteil wurde. Heutzutage haben die Gäste, zusätzlich zur gehobenen Küche in Frisange, die Möglichkeit, legeres Tafeln in ihrem neusten Restaurant in Kayl zu erleben.

Insgesamt werden Léas Talente von vielen und in verschiedenen Medien anerkannt, sie ist regelmäßig in Fachzeitschriften vertreten und im Fernsehen zu sehen. Ihre sprühende Persönlichkeit und ihr feiner Sinn für Humor sind nur Appetithäppchen auf eine künstlerische, tiefsinnige, aufmerksame und großzügige Person und es ist daher ganz selbstverständlich, dass sie sich in New York City verlieben würde. In der Tat wurde die Stadt 2009 zu ihrem zweiten Zuhause und sie hat sich vorgenommen, es sich dort so oft wie möglich gut gehen zu lassen.