Benjamin Peifer

Peifer2
Peifer3
Peifer4

© Melanie Bauer Photodesign

Benjamin Peifer / Restaurant Urgestein, Neustadt an der Weinstraße (D)

Teilnahme: Koch des Jahres II – 3. Vorfinale Köln 2012/13

Menü:
– Forelle „Pfälzer Art“
– „Gulasch“
– „Erdbeerkuchen“

Benjamin Peifer konnte sich bereits zum zweiten Mal für den Wettbewerb qualifizieren – nach Köln versucht er nun in Hamburg, sich eines der letzten Tickets für das Finale zu sichern. Die Küche Peifers kombiniert Klassik mit Exotik und vollführt eine Gradwanderung, bei der trotz Intensität und Aromenreichtum der Gast nicht überfordert werden soll. Der fachliche Werdegang des 26-jährigen vollzog sich in deutschen Landen. Seine Ausbildung absolvierte Benjamin Peifer im Ketschauer Hof in Deidesheim, bevor er nach einem Praktikum im Gästehaus Erfort in Saarbrücken eine seiner prägendsten Stationen im Hofgut Ruppertsberg antrat. Anschließend übernahm Peifer seine erste Stelle als Küchenchef. Im Pauliner Hof in Kasel beschäftigte er sich intensiv mit der betriebswirtschaftlichen Seite seines Berufes und lernte das Kalkulieren und Hantieren mit Zahlen.

Die langfristigen Ziele sind für den ehrgeizigen Jungkoch klar definiert: Eine Familie und drei Sterne im Guide Michelin. Als Sinnbild dieser Suche nach Perfektion steht ein Satz, den Benjamin Peifer maßgeblich verinnerlicht hat: “Wir in der Topgastronomie kochen auch nur mit Wasser…aber wir schmecken das Wasser vorher ab.”