Ronny Bell

226_KDJWien2015_Teilnehmer&Food
211_KDJWien2015_Teilnehmer&Food
221_KDJWien2015_Teilnehmer&Food

© Melanie Bauer Photodesign

Ronny Bell/ Märkische Stuben, Mittenwalde

Menü:
Vorspeise: Kren & Kamille: Eismeer-Saibling 43°C / Lime-Finger
Hauptgang: Korn & Kern: Etouffé Taube / Nussbutter / Kürbiskernöl
Dessert: Kohle & Kirsche: Milcheis / Essig / Joghurt / Kamut

Ronny Bell kann bereits eine Vielzahl an Auszeichnungen sein eigen nennen: Vom Magazin „Die Küche“ wurde er zum Newcomer des Jahres 2014 für den Monat März gekürt und im gleichen Jahr konnte er den Concours Regional des Jeunes Chef Rôtisseurs Berlin/Brandenburg für sich entscheiden. Jetzt konnte er sich gegen 70 Mitbewerber im internationalen Wettbewerb „Koch des Jahres“ als Vorfinalist qualifizieren.

Der Jungkoch wurde auf der Insel Rügen geboren und wechselte nach seiner Ausbildung zum Koch in das Kölner Restaurant Zur Tant, wo er unter Küchenchef Franz Hütter erste Einblicke in die gehobene Spitzenküche erhielt. Sein Handwerk perfektionierte er anschließend als Sous-Chef im Saphir in Wolfsburg. Heute ist der 24-Jährige als Junior Sous-Chef im Restaurant Märkische Stuben der Hotel Residenz am Motzener See im brandenburgischen Mittenwalde tätig. Kochen beschreibt Ronny Bell als „das Beste, was mir je passiert ist“ und versteht es als ein Abenteuer, dem er täglich neu begegnen möchte.

Inspiration für sein Wettbewerbsmenü fand der Jungkoch in der Natur: Hier greifen, wie auf seinen Tellern, alle Elemente harmonisch ineinander. Zum Wiener Vorfinale möchte Ronny Bell die Jury mit geschmackvollen Kompositionen begeistern: In der Vorspeise stehen Kamille und Kren im Vordergrund, die eine Bindung zum Eismeer-Saibling und Lime-Finger aufbauen. Der Hauptgang besticht durch Korn und Kern, die mit Etouffé Taube und Nussbutter kombiniert sind. Das Dessert setzt sich aus Milcheis, Essig, Joghurt und Kamut zusammen, vollendet mit einer rauchigen Note von Kohle.