Salvatore Bella

Bella
Bella3
Bella2

© Marcus Scheuermann

Salvatore Bella / Executive Sous Chef im Restaurant Davvero im Rocco Forte The Charles Hotel, München

Teilnahme: Koch des Jahres II – 1. Vorfinale Stuttgart 2012/13

Menü:
– Mozzarella Ei
Carabineros / Basilikum-Limetten-Chlorophyll / Sepia / Bottarga / Bisque Luft
– Rehrücken & Karree
Kürbis / Maronen / Trüffel / Korianderemulsion / Waldpilze / Himbeer Coulis
– Cannolo Siciliano V2.0
Ricotta-Passito Mousse / Pistazien Sponge Cake / Orangen Gel / Marsala Eis

Salvatore Bella brachte das Beste der mediterranen Küche nach Köln. Der Stil seiner Kreationen fußt auf vier Säulen: “Der Tradition der mediterranen Küche, der Innovation aus neuen Techniken oder Produkten, der Saisonalität sowie der persönlichen Inspiration aus allem, was mich umgibt“, erklärt der gebürtige Sizilianer, der bereits seit vier Jahren in Deutschland lebt. Das Reisen und Kennenlernen anderer Kulturen geht bei Salvatore Bella immer mit Neuentdeckungen in der Küche einher. Denn der 31-jährige kocht aus Berufung. Eine Leidenschaft, der er auch außerhalb der Küche folgt und in Produkten und Büchern ebenso wie Landschaften, Menschen und Musik Inspiration findet. So ist auch das rote „O“ in seinem Wettbewerbsdessert außerhalb der Teller zu finden, und zwar direkt vor den Toren seiner Kreativwerkstätte, dem Rocco Forte The Charles Hotel in München. Dort folgt er als Executive Sous Chef seinem Bedürfnis, den Menschen mit köstlichen Kreationen bleibende kulinarische Erlebnisse zu verschaffen. Das italienische Kochtalent entwirft perfekt und liebevoll zusammengestellte Gerichte, die an Gesamtkunstwerke erinnern. Das beste Beispiel ist sein Hauptgang beim Vorfinale in Köln, „Reh im Wald“, dessen Komponenten ausschließlich in Bergwäldern zu finden sind – Reh, Trüffel, Kastanie, Korianer – und als Krönung die Himalaya-Salzplatte, auf der Salvatore Bella das ganze Gericht für die Jury zubereitete.